Festkolloquium „Nachrichtentechnik 1962 – 2015“ zu Ehren des 90. Geburtstags von Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hans Marko

Am 24. Februar 2015 fand am TUM Nordgelände ein Festkolloquium zum Anlass des 90. Geburtstags von Professor Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hans Marko statt. Marko war Inhaber des Lehrstuhls für Nachrichtentechnik von 1962-1993, von welcher Stelle er das Gebiet der digitalen Kommunikation in Deutschland maßgeblich beeinflusste. Er brachte die Systemtheorie in die Nachrichtentechnik und leistete bedeutende interdisziplinäre Arbeiten in der Kybernetik. Zu seinen Auszeichnungen zählen unter anderem der erste Karl-Küpfmüller-Preis der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE, Fellow des IEEE, Ehrendoktorwürde der TH Darmstadt, und 1994 das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Er betreute neun Habilitationen und 75 Promotionen.

Das Festkolloquium wurde von Professor Paolo Lugli, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, eröffnet. Es folgten Vorträge von Prof. Günter Söder, Prof. Georg Färber, Prof. Jörg Eberspächer, Prof. Joachim Hagenauer, und Prof. Gerhard Kramer. Danach gratulierten über 60 ehemalige Doktoranden und Gäste, und tauschten gemeinsame Erinnerungen aus.

Programm am Dienstag, 24. Februar 2015

11:00Begrüßung – Prof. Dr. sc. techn. Gerhard Kramer
Grußwort – Dekan der Fakultät EI Prof. Dr. Paolo Lugli
Vortrag – Apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Günter Söder
Geschichte des Lehrstuhls für Nachrichtentechnik
Vortrag – Prof. Dr.-Ing. Georg Färber
Ein Doktorand berichtet: IBM 1130 und Aktentaschencomputer
Vortrag – Prof. Dr.-Ing. Jörg Eberspächer
Gründung des Lehrstuhls für Kommunikationsnetze
Vortrag – Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Joachim Hagenauer
In den Fußstapfen von Hans Marko
Vortrag – Prof. Dr. sc. techn. Gerhard Kramer
Der Lehrstuhl für Nachrichtentechnik 2015
12:15Geselliges Beisammensein und Imbiss